Vom 12.-19.10.2019 richtet die 2.4 WM in Italien der Yacht Club Italiano Genua aus. Landseitig wurde dieses Event auf dem Messegelände in einer großen Halle durchgführt und selbst die Liegeplätze lagen unter einem großem Vordach. Sieht man mal von den Problemen bei der Vermessung und den schlechten Zuständen bei den Toiletten und Duschen ab, war das eine gut organisierte WM. Die zwei Apres-Veranstaltungen fanden einmal in der ehrwürdigen Villa des YCI und zum Anderen im Meereskunde-museum Genua statt. Die Regatten waren geprägt von ziemlich großen Wellen in der offenen Bucht von Genua. Da zum Teil die Wind- und die Wellenrichtung nicht übereinstimmte, erhöhte das die Probleme bei unseren und auch anderen Seglern, die diese Bedingungen noch nicht kennengelernt hatten, ihre Boote über Wasser zu halten. Bedingt durch das Salzwasser (höhere Leitfähigkeit als Süßwasser) fielen bei unseren Booten die Elektopumpen aus, und ständiges Arbeiten mit der Handpumpe fördert nicht gerade die seglerische Leistung. Von unseren 2.4ern kamen am Besten Basti und Ingo mit den komplizierten Bedingungen zurecht. Basti konnte alle Rennen ins Ziel bringen, worauf er stolz sein kann, obwohl auch bei ihm die E-Pumpe ausgefallen war. Ingo hatte leider 2x Ausfälle, weil er einmal zum U-Boot wurde. Karin ging 2x unter und war einmal bei Black Flag über der Startlinie, so daß sie dadurch bei 7 Wettfahrten nur 2 Wertungen hatte. Felipe erwischte es noch schlimmer. Vom 1.Tag an Probleme mit seiner E-Pumpe und dann noch der Mastbruch. Dadurch erreichte er leider nie die Ziellinie. Abschließend sei noch gesagt, das der Bootstransport reibungslos verlief und wir eine sehr gute Unterkunft hatten. Auch war die Unterstützung durch unser Supportteam Lothar, Walter, Susi ind Jörg sehr schön. Bei 87 Startern belegte Ingo den 37. Pl., Basti den 49. Pl., Karin den 82. Pl. und Felipe den 85. Platz.

Ergebnisse: file:///C:/Users/gigi/Documents/Giraglia%20Rolex%20Cup.html

Kategorien: Home