Nördlich von Prag und rund 2h Fahrt entfernt von Dresden gen Süd-Osten, liegt, von sanften Hügeln umgeben, der Machovo Jezero. Ein Stausee, der weder sehr tief, noch sehr groß aber doch perfekt für 2.4mR-Regatten geeignet ist. Und genau das taten wir vergangenes Wochenende……

Der Jachtklub Machovo Jezero hatte eingeladen und so versammelten sich 21 segelwütige 2.4mR-Segler aus CZE, AUT und GER am besagten See.

Der 1.Regattatag kündigte sich als herrlich sonniger und entspannter Herbsttag an, mit leichten Winden. Jedoch frischte der Wind zunehmend auf und der Windmesser verbuchte am Nachmittag bis zu 12kn, so daß wir ziemlich durchgewaschen wurden. Die stark drehenden Winde verlangten uns alles ab und der Lokalmatador Daniel Bina konnte sich in den ersten vier Wettfahrten eindrucksvoll an die Spitze des Klassements setzen, dicht gefolgt von Christian Bodler.

Tag 2 kündigte sich morgens wieder mit herrlichen Nebelbilder an. Der sich später durchsetzende Wind fiel diesmal aber leichter aus, so daß wir in Summe 2 Wettfahrten absolvieren konnten. Im vorderen Drittel veränderte sich die Reihenfolge nur gering aber die knappen Punktabstände, besonders im Mittelfeld, ließen nur erahnen, wie knapp die Abstände auch auf dem Wasser bei den Zieleinfahrten waren.

Am Sonntag morgen nun war die Hoffnung, die letzten 3 Wettfahrten absolvieren zu können und wieder tat der Wind sein Möglichstes um uns dabei tatkräftig zu unterstützen. In den Wettfahrten mit ca. 10kn Wind kam es nochmals zu einigen Verschiebungen im vorderen Mittelfeld aber an den Podiumsplätzen änderte das nichts mehr. Daniel Bina siegte souverän vor Christian Bodler und Meino Nanninga.

Ich bin mit meinem 4.Platz sehr zufrieden und habe wieder viel über mein Schiff und wie ich es segeln sollte gelernt. Für mich war es meine erste Wettfahrt in Tschechien aber bestimmt nicht meine Letzte. Die Winddreher auf dem Revier, aufgrund der umliegenden Hügel, waren wie das Salz in der Suppe und haben beim gesamten Teilnehmerfeld für viel Spannung gesorgt.

Mein Dank geht an die Organisatoren des Clubs und Petrus für den guten Wind.

Ingo Hesse

GER-70  – La Guapa

 

Kategorien: Home